Deutschland gibt 50 Millionen Euro..!

Mit 50 Millionen Euro beteiligt sich Deutschland an dem Wiederaufbau in Mosambik, Malawi und Simbabwe. Durch den Zyklon "Idai" waren ganze Landstriche verwüstet worden, mindestens 900 Menschen starben.

Das deutsche Entwicklungsministerium hat 50 Millionen Euro Hilfe für den Wiederaufbau in Mosambik, Malawi und Simbabwe nach dem Zyklon "Idai" zugesagt. Damit solle in den kommenden Jahren unter anderem geholfen werden, "die Gesundheitsversorgung sicherzustellen, die Trinkwasserversorgung wiederherzustellen und eine Abwasserentsorgung wiederaufzubauen", sagte Entwicklungsminister Gerd Müller am Rande eines Treffens der Weltbank in Washington. Außerdem müsse Kindern der Schulbesuch wieder ermöglicht werden.

Zahl der Todesopfer wird weit höher geschätzt

Infolge des Zyklons waren Hunderttausende Menschen zeitweise obdachlos geworden, weite Landstriche waren überflutet. Nach offiziellen Angaben starben mindestens 900 Menschen in Mosambik, Malawi und Simbabwe, die Zahl wird jedoch weit höher geschätzt: Hunderte Leichen sollen ins Meer gespült worden sein.
Aufgrund der zahlreichen zerstörten Häuser leben derzeit etwa 150.000 Menschen in Auffanglagern. Wegen verunreinigten Wassers kam es außerdem zu einem Cholera-Ausbruch, knapp 4400 Menschen infizierten sich bislang mit der schweren Durchfallerkrankung.




No comments

Powered by Blogger.